Heute früh startete ich unter blauem Himmel von Iraklion (Kreta) Richtung Afrika. Meine Vorfreude war es die Pyramiden von Gizeh in Cairo von oben zu betrachten. Gut gelaunt startet ich und hob bei klarem Wetter ab. Nach dem Start folgte der Überflug über das Mittelmeer. Während rund 16 Minuten hatte ich einst keine Verbindung mit dem Radar/Kontroller von Iraklion und konnte auch noch nicht Cairo Radar/Kontroller aufrufen, da dieser von der Distanz zu weit entfernt war. Während dieser Zeit flog ich normal die bewilligte Flugroute. Es war mehr als eine Flugstunde über Wasser und als ich das Ufer von Aegypten von weitem sah, bekam ich gleich kleines Abenteuer-Feeling J. Der Radar/Kontroller führte mich durch Kursangaben bis zur Landebahn, wo ich den Flieger sauber aufsetzte. Leider konnte ich während dem Landeanflug keine der Pyramiden von Gizeh betrachten. Vielleicht habe ich morgen mehr Glück. Nachdem ich den Flieger abgeschlossen habe, fuhren wir in ein kleines Hotel in Alexandria City. Die Cowboy-Fahrt dauerte vom Flugplatz zum Hotel knapp 40 Minuten. Ich wunderte mich, dass wir keinen Kratzer oder Beule abbekommen haben. Im Hotel selber legte ich mich kurz hin, erledigte die Flugvorbereitung für morgen und kümmerte mich um die täglichen Berichterstattungen. Morgen erwarten mich zwei Flugetappen. Am Morgen von Alexandria nach Madinah und am Nachmittag von Madinah nach Ryadh. Erwartet werden dabei Temperaturen mehr als 40 Grad Celsius! Ich freue mich und wünsche allen einen schönen Abend. Grüsse aus Aegypten – Carlo.