Heute morgen startete ich um 0903 Uhr LT von Wien. Trotz drei Minuten Verspätung, Dauerregen und knappen 16° Celsius, konnte ich ohne Problem und planmässig von Wien starten. Anfänglich war ich von tiefen Wolken umgeben und vereinzelt hatte sich auch Eis an der Flügeleintrittskante gebildet. Durch die Boots konnte ich auch gleich das Eis wegsprengen und ohne Einschränkungen den Flug nach Kerkira fortsetzen. Nach und nach verschwanden die Regenwolken und ich konnte die ersten Sonnenstrahlen geniessen. Auch mein Maskottchen „Joizi“ genoss die Aussichten über Slovenia, Croatia, Bosnia und Herzigovina, Montenegro sowie Albanien. Am Sprechfunk mit dem Radar konnte ich jeweils den Überflug in ein anderes Land gut erkennen. Gegen Mittag landete ich mit etwas Seitenwind sauber auf der Piste 35. Als ich aus dem Flieger ausstieg bekam ich gleiche eine Hitzewelle ab. Das Thermometer zeigte rund 32° Celsius an! Ich war froh, dass ich nicht zu lange auf den Fuel (Flugbenzin) warten musste. Nach dem Betanken konnte ich um 1355 Uhr unter blauem Himmel starten. Den Flug nach Iraklion dauerte kürzer als jener von Wien nach Kerkira. Auch dieser Flug verlief ohne Problemen. Der Flieger habe ich heute Abend bereits aufgetankt und bin ready für die nächste Flugetappe morgen um 0900 Uhr LT nach Alexandria (Ägypten). Einen schönen Abend und liebe Grüsse aus Kreta – Carlo.